Beschreibung

Wohl eine der beliebtesten und umfangreichsten Erlebnisreisen für Natur- Kultur- und Landschaftsgeniesser, da der Nordwesten Namibias vom Massentourismus unberührt und sehr abwechslungsreich ist!
Wir fahren mit Ihnen in den Erongo, in das Kaokoland, Damaraland und zusätzlich in den gesamten wildreichen Etoscha Nationalpark, einschliesslich der Westseite des Parks und dem Hobatere Konzessionsgebiet.
Die nordwestliche Halbwüste Namibias, das geologisch und landschaftlich wunderschöne Damara- und Kaokoland, ist für viele wegen des Hirtenvolks der OvaHimba und Damara und der atemberaubenden Wüstenlandschaften sehr interessant. Besonders reizvoll zeigt sich das Tal des Hoanib und die Etendekaformation - Die berühmten Wüstenelefanten, Wüstenlöwen und endemischen Hartmann Bergzebras locken Besucher in diese Gegend...es ist phantastisch einem Elefanten zwischen kontrastreichen Bergen unter hohen Winterdorn - Bäumen zu begegnen, Bergzebras in vulkanischer Landschaft zu fotografieren und evtl. ein Spitzmaulnashorn zwischen Wolfsmilchgewächsen zu finden. In privaten Naturschutzparks und dem Etoscha Nationalpark werden wir Ihnen sehr viele und verschiedene Tiere zeigen, welche dort optimal zu beobachten und fotografieren sind.

Route der Namibiareise: Etoscha Kaoko Damara

Die Reise wird Sie wegen der vielen Tiererlebnisse, der angepassten Flora, den endlos abwechslungsreichen Landschaften und unterschiedlichster Geologie beeindrucken, da auch markante Sehenswürdigkeiten, wie die Spitzkoppe und die Küstenstadt Swakopmund mit artenreicher Meeresfauna nicht fehlen.


Tage 1 & 2

  • 2 Übernachtungen auf dem grössten Privatwildreservat Namibias, in einer sehr komfortablen Lodge, welche auch zwei gut besuchte Wasserlöcher direkt an der Lodge bietet.

inklusive:

  • Klasse: Luxury Room
  • Vollpension
  • 2x Pirschfahrt in einem offenen Allradfahrzeug

Empfohlenes Upgrade:
Die Stiftung Africat betreibt in der Savannenlandschaft der roten Sandsteinhügel aktiven Schutz afrikanischer Raubkatzen und kann dem Besucher eine Reihe unterschiedlicher Aktivitäten anbieten. Tagsüber fährt man auf Leopardensuche, oftmals sehr erfolgreich, besucht die Geparden und die Forschungsstation. Nachts bekommt man am Ansitz oft Hyänen und Stachelschweine zu sehen.

  • Hier würden wir eine sehr individuelle Bush Lodge empfehlen, welche ein „all-inclusive“ Erlebnispaket bietet.

Tierwelt & Akazien

Ankunft am Windhoek International Airport. Nachdem wir Sie vom Flughafen abgeholt haben, fahren wir in den zentralen Norden zu den rotschönen Etjo Berg- und Hügelformationen inmitten der dichten Akaziensavanne. Hier haben Sie Ihre ersten Begegnungen mit der Tierwelt Namibias. Die Fungustermite baut hier bis zu 5m hohe Hügel, Großkudu- und Warzenschweinwarnung am Wegesrand und Steinböckchen beeindrucken mit ihren hübschen Gesichtern.
Auf einem sehr weitläufigen Wildhegegebiet unternehmen wir eine offene Pirschfahrt und hoffen nicht nur auf verschiedene Antilopenarten, sondern auch auf Breitmaulnashörner, Giraffen und evtl. Löwen und Elefanten.

Image

Tage 3, 4 & 5

  • 1 Übernachtung auf einer guten, im östlichen Blutfruchtbaum - Trockenwald gelegenen Zelt- Lodge
  • 1 Übernachtung innerhalb des zentralen Parks in einem komfortablen Bush-Chalet im Halali Rastlager
  • 1 Übernachtung innerhalb des westlichen Parks in einem Bush-Chalet in der Nähe des gut besuchten Wasserloch im Okaukuejo Rastlager
inklusive:
  • Abendessen, Übernachtung und Frühstück



Empfohlenes Upgrade für Individualisten im Etoschapark:
In Okaukuejo und Halali kann man nachts die Tiere, oft auch Dickhäuter und Raubtiere, an die beleuchteten Wasserstellen kommen sehen. Leider sind diese beiden „Rastlager“ recht groß und es sammeln sich hier andere Touristen an; diese Menschenansammlung kann nerven, daher empfehlen wir gern ausserhalb des Parks zu nächtigen.
Zwei sehr hochwertige Lodges ausserhalb des Parks werden von Leaflove Safari sehr gern genutzt, da unsere Gäste hier sehr gute Bewirtung und Unterkunft im afrikanischen Luxusflair geniessen und individuelle Tierbeobachtungsmöglichkeiten nutzen können. Besonders für Naturfotografen kann es nichts schöneres geben als an einem gut situiertem Ansitz auf Augenhöhe mit dem schöpfenden Wild zu sein - beide Lodges bieten einen solchen Ansitz.

Etoscha Nationalpark - zentral

“Grosser weisser Platz” Eine Pfanne voller Nichts, und das über 4000 km2 Fläche, wird umsäumt von einer stets wechselnden Vegetation – so fährt man aus einem Trockenwald in eine endlose Grassteppe, die wieder in einer Akaziensavanne endet und schliesslich freut man sich über den Schatten des dichten Mopanebaums. Die Tierwelt hat die Furcht vor Fahrzeugen verloren und bietet vortreffliche Gelegenheit zur Tierbeobachtung und Fotografie. Hier sind mehrere Antilopenarten wie Springböcke, Rotkuhantilopen, Gnus, Steinböckchen, Zwergrüsselantilopen, seltene Schwarznasen-Impalas und Oryx schon am Wegesrand zu finden. Raubtiere wie Löwen sind öfter zu sehen, Leoparden und Geparden etwas seltener. Dickhäuter, wie das seltene Spitzmaulnashorn und Elefanten sind hier auch Zuhause, Giraffen an jeder Ecke und von der Kleintier- und Vogelwelt bekommt man auch viel zu sehen.

Image

Bemerkung: Unsere speziell für die Tierbeobachtung umgebauten Landcruiser haben breite Fensterplätze und an den Wasserstellen wird das Hebeldach geöffnet. Sie können also bequem sitzend und stehend fotografieren.

Tage 6 & 7

  • 2 Übernachtungen auf einer inmitten wunderbarer Mopanewildnis gelegenen Konzessionslodge mit recht gutem Standard
inklusive:
  • Klasse: Bungalow
  • Vollpension
  • 1x lokal geführte Pirschfahrt

nicht-inklusive:

Es gibt hier verschiedene Pirschfahrten und eine Nachtpirsch. Da viele Gäste gern auf Pirschfahrten verzichten und lieber direkt am Wasserloch sitzen und die Tiere beobachten, können weitere Pirschfahrten fakultativ unternommen werden.

Illustration: Löwenweibchen pirscht sich an

Etosha West - Hobatere Konzession

Die lange Fahrt durch den Westen des Etoscha Nationalparks führt an viele Wasserstellen, welche oft unerwartet stark von Afrikas Säugern besucht werden.
Eine wirklich „unberührte“ Natur, wo die Tierwelt noch dem alltäglichen Rhythmus Afrikas folgen kann. Begegnungen mit endemischen Hartmann Bergzebras, zahlreichen Antilopen und Giraffen zu erwarten. Löwen, Leoparden, Geparden und Elefanten ziehen gern durch dieses Gebiet, sie beobachten zu können bleibt immer Glücksache (und ein wenig Erfahrung).
Wir nehmen an Pirschfahrten in offenen Geländefahrzeugen teil und die einheimischen Führer bieten eine Nachtpirsch an, die zu Begegnungen mit Erdferkeln, Stachelschweinen, Ginsterkatzen, Löffelhunden, Springhasen und anderen nachtaktiven Tieren führen kann.

Tage 8, 9 & 10

  • 2 Übernachtungen auf einer eher hochwertig- rustikalen Zelt-Lodge am Kunene Fluss an den Epupa Wasserfällen
  • 1 Übernachtung auf einer guten Lodge etwas ausserhalb Opuwo, der Kern des Kaokolandes
inklusive:
  • Abendessen, Übernachtung und Frühstück
  • lokale Führung zu dem Hirtenvolk der OvaHimba

Illustration: traditionelle Himbafrau kauft im Supermarkt ein

Ova Himba im Kaokoland

Wir fahren bis an den Grenzfluss Kunene. Oft müssen wir halten, um einer Rinderherde die Vorfahrt zu gewähren. Interessant, da die Hirten dieser Herden zum Himbavolk gehören. Am Wegesrand zeigen sich schon die ersten Siedlungen und wir freuen uns einen Einblick in das traditionelle Leben der Himba gewinnen zu können. Mit einem lokalen Guide besuchen wir einen Kraal. Uns wird z.B. gezeigt wie die Damen sich mit Ocrefett einreiben. Der Himbaführer dient als Kommunikationsbrücke zwischen uns und diesem Pastoralistenvolk, so dürfen Sie auch unbekümmert fotografieren.
Die Epupa Wasserfälle sind ein beeindruckendes Naturschauspiel und ein Tummelplatz für Tiere, Einheimische und wenige Touristen.

Tage 11 & 12

  • 2 Übernachtungen auf einer rustikalen Zelt- Lodge mit privatem Badezimmer unter freiem Himmel, in der Khowarib Schlucht gelegen.

inklusive:

  • Abendessen, Übernachtung und Frühstück
  • lokal geführte Pirschfahrt: Desert Elephant Experience ( Full Day )

Bemerkung:

Die Tagespirsch zu den Wüstenelefanten ist sehr anstrengend und Sie verbringen recht viel Zeit in einem offenen und oftmals sehr staubigen Pirschfahrzeug. Die Erlebnisse sind eindrucksvoll und wunderschön, aber der Stressfaktor recht hoch. Bitte beachten Sie also das empfohlene Upgrade, bei dem Sie direkt im Flusstal wohnen, in dem die Elefanten sich bewegen.

Upgrade unbedingt zu empfehlen!
Da die Khowarib Lodge gute 50 - 80 km vor dem „Highlight“ Wüstenelefanten liegt und man für den Tagesbesuch dorthin einiges an Fahrzeit und Urlaubsqualität verliert, möchten wir Ihnen unbedingt eine exklusive und wirklich einmalig am Hoanib und Obias Trockenfluss gelegene Luxus - Zelt-Lodge empfehlen. Hier bekommen Sie ein fully-inclusive Abenteuer auf höchsten Niveau mitten in der echten Wildnis Namibias geboten.

Zusatzprogramm - „once in a lifetime
Ja es gibt sie noch, diese eine verlassene Stelle auf der Welt, die wirklich wunderschön und einzigartig in unberührter Wildnis liegt... ohne hier jemals dem Nachbarn oder anderen vielen Touristen begegnen zu müssen. Hier darf keiner hin! Ausser jetzt Sie!...Der Skelettküstenpark bietet in seiner rauen Wüstennatur wundervolle Naturbeobachtungen in extrem wechselhafter völlig unberührter Wildnis - Landschaft. Hier würden wir zwei Übernachtungen dem Hoanib Camp zwischen fügen und die Transferstrecken als Pirschfahrten gestalten... gute Leaflove - Organisation eben.

  • 2 Übernachtungen auf der legendären Shipwreck Lodge im „Skeleton Coast National Park“.

Der Hoanib, Trockenfluss der Wüstenelefanten

Weit...weit ab des üblichen Touristentrotts gibt es sie noch, die absolute Wildnis Namibias. Wir bringen Sie in das Tal des Hoanib, dort, wo nur sehr wenige das Glück haben zu sein und dies erleben und sehen zu dürfen!
Zwischen den Schieferbergen ziehen sich feine Sanddünen hoch, die Täler sind mit Gras bewachsen und in den breiten Trockenflüssen stehen massive Anabäume. Weiße Äste, grüne Blätter, rote Schoten. Elefanten sehen unter diesen Bäumen oft wie Zwerge aus. Die Trockenflüsse des Kaoko- und Damaralandes sind lineare Oasen und die Heimatgebiete des Wüstenelefanten. Wir werden anhand einer mehrstündigen Pirschfahrt versuchen, Ihnen diese Tiere zu zeigen.

Illustration: großer Elefantenbulle

Tage 13 & 14

  • 2 Übernachtungen in dem kleinen Wüstenparadies bei Palmwag, wo sich Wüstenelefanten gern mal im Garten unbeliebt machen.

inklusive:

  • Klasse: Komfort Bungalow
  • Abendessen, Übernachtung und Frühstück
  • Tagesausflug auf der Suche nach bedrohten Spitzmaulnashörnern

Illustration: das bedrohte Nashorn

Damaraland und Spitzmaul - Nashörner

Zwischen den endlosen basaltischen Tafelbergen der „Etendeka“ – Formation lebt eine Vielfalt an bedrohten Tierarten wie Spitzmaulnashörner, Wüstenlöwen, Braune Hyänen und Wüstenelefanten.
Seltene Sukkulenten mit urwüchsiger Form, endemische Vogelarten und Namibia-eigene Säugetiere wie das Hartmannzebra stehen neben mannshohen Wolfsmilchgewächsen, Flaschen- und Märchenbäumen. Giraffen, Oryx und Springböcke sind in märchenhafter Kulisse abzulichten. Eine aktive Suche nach dem vom Aussterben bedrohtem Spitzmaulashorn soll Ihnen ein tiefes Insiderwissen über diese seltene Gegend vermitteln.

Alternative auf dem Grootberg

„Wow“ sagt fast ein jeder Gast, der diese kleine, jedoch phantastische Lodge betritt... die Aussicht ist einfach unschlagbar schön, da Sie auf das Tal des Kliprivier schauen und einen Überblick über die Etendeka Berge haben. Diese Lodge bietet auch eine gute Wanderstrecke, aber die Nashorn-Tracking Pirsch ist hier extrem holperig, langwierig und anstrengend. Es ist jedoch immer wieder eindrucksvoll diese Tagespirsch zu unternehmen, da man relativ oft Glück hat und tatsächlich ein Nashorn finden kann.

Alternative - Wandern in der Wildnis, Einblick in das echte Damaraland

Sie werden abgeholt, denn der Allradweg führt Sie tief in die echte Wildnis der Etendeka Vulkanlandschaft. Unsere Gäste konnten auf dem Hinweg schon Wüstenlöwen beobachten und Wüstenelefanten im roten Geröll zwischen den tausenden Damara - Wolfsmilchbüschen weiden sehen. Die Gegend ist „breathtaking“ und das Wildniscamp eine Unterkunft auf ganz eigene hoch-individuelle Art. Wir empfehlen diese Alternative für aktive Natur- und Landschaftsliebhaber, da einige der Aktivitäten zu Fuss, jedoch ohne Wanderstress, angeboten werden.
Die Lodge, eher ein hochwertiges Camp in der bergigen Wildnis, agiert sehr naturverbunden und hat einen sehr naturfreundlichen „low impact approach“. Sie fühlen sich hier zu Gast in der Natur und sind umweltfreundlich unterwegs.

Tag 15

  • 1 Übernachtung in abenteuerlicher Zeltlodge, jedoch mit allem nötigen Komfort

inklusive:

  • Abendessen, Übernachtung und Frühstück
  • Führung zu den Felsgravuren



Upgrade auf eine der schönsten Lodges Namibias:

Nördlich des Twyfelfontein Sandsteinplateau liegt eine Granitkette wunderbarer Gesteinskugeln. Jedes exklusiv und hochwertig-geschmackvoll eingerichtete Zimmer hier darf einen eigenen Ausblick in diese phantastische Landschaft geniessen. Der „Sundowner - Point“ soll den schönsten Sundowner Namibias bieten... hier werden auch Cocktails und kleine Leckerbissen zum Sonnenuntergang gereicht.
Die Lodge ist musterhaft inmitten gigantischer Granitblasen gelegen und eine der „leading Lodges“ Namibias.

Twyfelfontein

Sehenswert sind die 4000 - 6000 Jahre alten Petroglyphen bei “Twyfelfontein”, der “verbrannte Berg” und die basaltischen “Orgelpfeifen”. Vor ca. 200 Mio. Jahren wurden hier riesige, urweltliche “Cordaites” Bäume in grossen Schlammfluten aus Zentralafrika angespült und mit schlammigen Massen bedeckt. Durch den Sauerstoffabschluss fand eine Versteinerung statt und diese “versteinerten Bäume” sind heute als erstaunlich merkwürdige geologische Formation zu bewundern.

Illustration: Halb-Endemit, das Hartlaub Frankolin

Tage 16, 17 & 18

  • 1 Übernachtung auf einer küsten-typischen Lodge, unmittelbar am Atlantik „in the middle of nowhere“!
  • 2 Übernachtungen in einem kleinen zentral gelegenen Hotel, mit Nordseecharakter und heimisch-gutem Frühstück

inklusive:
  • Klasse: Luxury „Gallery-room" oder „Sea-view room“
  • Übernachtung und Frühstück
  • Bootsfahrt oder Kayakfahrt auf der „Lagoon of Walfish Bay“ (ca. 4 Stunden)
  • Eco Living Desert Safari zu den „Little Five der Wüste“ (ca. 4 Stunden)


Upgrade notwendig?
Unsere normale Unterkunftswahl ist hier zwar in einem Hotel mit Nordsee - Charakter, aber unsere Gäste sind hier normalerweise durchaus zufrieden, da die Leistung und der Preis stimmig sind. Sollten Sie jedoch ein exklusives Zimmer mit Meerblick wünschen, buchen wir Ihnen sehr gern:

  • 2 Übernachtungen in einem Hotel direkt an der Mole, Zimmer mit Meerblick.

Durch die älteste Wüste an den Atlantik...

Granitische Skulpturlandschaften, uralte Erosionstäler und trockene Flüsse, interessante Sukkulenten und Vögel – totenstille Umgebung. Unterwegs die weltberühmte “Welwitschia mirabilis” (1500 Jahre alt), Flechtenfelder und die Mondlandschaft.
Trinken Sie einen sehr guten Kaffee unter Swakopmunder Palmen. Der Urlaubsort lädt zum bummeln, shopping und geschichtlichem Stöbern ein.

Wir fahren die einsame Skelettküste hoch bis an das „Cape Cross“, wo Sie mit zigtausenden Robben auf Tuchfühlung fotografieren können. Wir besprechen die portugiesische Seefahrt und spazieren in den Sonnenuntergang am weitesten Strand der Erde... „keine Menschenseele"!

Illustration: die schönste Stadt Namibias

Tage 19 & 20

  • 2 Übernachtungen auf einer inmitten der Erongoberge direkt an den Sehenswürdigkeiten gelegenen und sehr persönlich geführten Gästefarm

inklusive:
  • Abendessen, Übernachtung und Frühstück
  • Führung zu den Felsmalereien, dem Granitbogen und Buschmannsparadies



Upgrade für Geniesser

Gästefarmen sind natürlich einfacher gestaltet als die exklusive Lodges in Namibia. Man bekommt oft auf einer Lodge einen zusätzlichen Aha-Effekt und kann komfortabler wohnen.

  • 1 Übernachtung auf einer inmitten der wunderschönen Granitkugeln der Spitzkoppe gelegenen Lodge. Mindestens eine Übernachtung hier wird sehr empfohlen, da die Lodge wunderschön liegt und ein architektonisches Meisterwerk ist.
  • 1 Übernachtung auf einer guten Konzessionslodge mit Blick auf den Erongo, bzw. den Hohenstein am Westende des Erongo.

Spitzkoppe und Erongo

Der eindrucksvolle Granitberg „Spitzkoppe“, wird unter Namibianern das Matterhorn Namibias genannt.
...der Erongo ist auf Ameib am schönsten. Ameib bedeutet soviel wie "grüner Platz" oder "guter Platz". Dieses “grüne Paradies” ist die Heimat verschiedenerer endemischer Vogelarten, wie Monteirotoko, Hartlaubfrankoline und Namibschnäpper. Zwischen den Gesteinen sind interessante Pflanzen zu entdecken und man kann sich an den gigantisch aufgetürmten Granitkugeln der Bull‘s Party kaum satt sehen. Eine Wanderung durch das Gelände endet an der schon von Ureinwohnern bewohnten Phillipshöhle. Die Höhlenwände sind übersät von Buschmannsmalereien - unter anderem auch der berühmte „weiße Elephant“.

Illustration: Mensch stemmt Granitkugel

Tag 21
Abreisewetter...

Illustration: Kapfüchse sind sehr selten

leider Abschied...

Auf einer landschaftlich sehr reizvollen Strecke über die westliche Randstufe Namibias geht es heute zügig voran, damit, bei Bedarf, in der Hauptstadt noch genügend Zeit bleibt namibische Handarbeiten als Mitbringsel zu erwerben oder mittags ein letztes gutes Wildsteak mit namibischem Bier zu geniessen.
Wir bringen Sie am Nachmittag an den Flughafen oder auf eine empfohlene Unterkunft und organisieren Ihnen dann einen Transfer.

Abflug gleich heute oder morgen?!

Es gibt viele Nachtflüge nach Europa. So entscheiden sich viele unserer Gäste, die letzte Etappe mit dem Flughafentransfer zu verbinden und am Nachmittag einzuchecken. Da andere aber die Stadt gern näher kennenlernen wollen, bzw. den Stressfaktor aus dem letzten Tag nehmen wollen, buchen wir gern eine weitere Übernachtung innerhalb Windhoeks oder eine stilvolle Unterkunft in der Nähe des Flughafens.
Einige Gäste buchen einen weiteren Baustein, wie z.B. ein Fly-in in den Caprivi, ins Okavangodelta oder ein paar Tage in Kapstadt.

Leistungen inbegriffen:

  • Transport in pisten- und safarifreundlichen Allrad Toyota Landcruiser
  • Transfers wie im Reiseverlauf angedeutet
  • Fensterplatz / Einzelsitz für jeden Teilnehmer
  • Unterkünfte und Mahlzeiten wie im
    Reiseverlauf angedeutet
  • Aktivitäten wie im Reiseverlauf angedeutet
  • Eintrittsgebühren der Nationalparks und
    Sehenswürdigkeiten im Reiseverlauf
  • dreisprachige erfahrene Reiseleitung
  • Führung in Deutsch, Reiseleiter kann auch
    Englisch und Afrikaans

Illustration: Die besten Safarifahrzeuge in Namibia

Ein ANGEBOT, speziell für Sie...

Sie sollen bekommen genau was Sie wollen, massgeschneidert!

Gern senden wir Ihnen diese Reise mit genauen Unterkunftsangaben

Empfohlene Upgrades

Lassen Sie uns einfach wissen wo und welche Upgrades Sie bevorzugen und wir senden Ihnen die Berechnung


Zu teuer oder zu lang oder Änderungen gewünscht?

  • Wir können Reise auf Ihren Interessenbereich kürzen

  • Ihnen die Reise als Selbstfahrer in Eigenregie anbieten; Sie können dann die lokalen Guides nutzen

  • Günstigere Unterkünfte oder günstigere Zimmer auf den Lodges wählen

Leistungen nicht inbegriffen:

  • persönliche Ausgaben
  • Getränke und Trinkgelder
  • Internationale Flüge

2022 PREIS für die Standardreise pro Person:

Bei einer Beteiligung von:

  • 1 Person : CHF 15.698,-
  • 2 Personen: CHF 10.091,-
  • 3 Personen: CHF 8.222,-
  • 4 Personen: CHF 7.288,-
  • 5 Personen: CHF 7.908,-
  • 6 Personen: CHF 6.359,-
  • 7 Personen: CHF 6.086,-
  • Einzelzimmerzuschlag: CHF 743,-

© 2022 copyright von Leaflove Safari cc Kontakt