Beschreibung

Diese Reise ist schwerpunktmässig der Tierbeobachtung, Artenvielfalt und der Tierfotografie zusammengestellt. Sie kommen z.B. mit dem Wissen dass es Zebras gibt und gehen mit der Ahnung dass verschiedene Arten und Unterarten und Varietäten von Zebras in Namibia leben. Der besonders ausgeprägte Kontrast zwischen den trockenen Halbwüstengebieten des westlichen und östlichen Etoscha Nationalparks und den wasserreichen Trockenwäldern, Wattgebieten und Flüssen des Okavango, Kwando und Chobe im Caprivi zeigt wegen der verschiedenen Lebensräume eine Vielfalt von verschiedenen Tieren und Pflanzen, wie es kaum ein anderes Land Afrikas bieten kann. Diese Reise für Natur- und Tierliebhaber ist auch Top für Fotografen!

Bemerkung:

Tiererlebnisse sind nur insofern wirklich authentisch, wenn ein Tier in seiner natürlichen Umgebung während seiner natürlichen Aktivitäten zu beobachten ist. Wir sind keine Befürworter von Pirschfahrten in Kleingattern wo oft Tiere zur Findung auch noch besendert sind! So ist es üblich, dass wir lieber keinen Leoparden als einen mit Senderblock als Halsband sehen wollen. Wir bewegen uns daher eher in Wildnisgebieten, wo der Zufall der Tierbeobachtung erhofft wird. deshalb bringen unsere Kunden auch die besten Tierbilder nach Hause - da diese echt und authentisch sind!

Route der Namibiareise: Wildlife Big Five

Tag 1

  • 1 Übernachtung auf dem grössten Privatwildreservat Namibias, dem Erindi Game Reserve in einem hochwertigen Safari-Zimmer

inklusive:
  • Luxury Room
    Abendessen, Übernachtung und Frühstück
  • Pirschfahrt in einem offenen Allradfahrzeug

Empfohlenes Upgrade:
Unweit dieses Parks liegt ein weiterer sehr weitläufiger Privatpark, welcher sich auf den Schutz und vor allem der Forschung afrikanischer Katzen spezialisiert. Das Projekt finanziert sich teilweise von einem hochwertigen Tourismus und bietet Pirschfahrten mit „Leopardensuche“ und auch „Gepardenbesuch“ an. Wir wollen Ihnen hier das sehr individuelle Buschcamp empfehlen, welches Ihnen ein unschlagbares „all- inclusive“ Abenteuer sogar mit nächtlichem Ansitz auf braune Hyänen und Stachelschweinen liefert.

Frische Luft, Sonnenschein & Akaziensavanne

Ankunft am Windhoek International Airport. Nachdem wir Sie vom Flughafen abgeholt haben, fahren wir in den zentralen Norden zu den rotschönen Etjo Berg- und Hügelformationen inmitten der dichten Akaziensavanne. Hier haben Sie Ihre ersten Begegnungen mit der Tierwelt Namibias. Die Fungustermite baut hier bis zu 5m hohe Hügel, Großkudu- und Warzenschweinwarnung am Wegesrand und Steinböckchen beeindrucken mit ihren hübschen Gesichtern.

Auf einem sehr weitläufigen Wildhegegebiet unternehmen wir eine offene Pirschfahrt und hoffen nicht nur auf verschiedene Antilopenarten, sondern auch auf Breitmaulnashörner, Giraffen und evtl. Löwen und Elefanten.

Illustration: Bergzebras auf dem Naukluft Plateau

Tage 2 & 3

  • 2 Übernachtungen auf einer Naturlodge am Mudorib Trockenfluss. Die Lodge liegt in der Mopanesavanne umringt von gigantischen Winterdorn-Akazien, dessen Schoten gutes Elefantenfutter bieten.

inklusive:
  • Klasse: Bungalow
  • Vollpension
  • 1x lokal geführte Pirschfahrt


nicht-inklusive:
Es gibt hier verschiedene Pirschfahrten und eine Nachtpirsch. Da viele Gäste gern auf Pirschfahrten verzichten und lieber direkt am Wasserloch sitzen und die Tiere beobachten, können weitere Pirschfahrten fakultativ unternommen werden.


Die Lodge bietet eine Nachtpirsch an, die zu Begegnungen mit Erdferkeln, Stachelschweinen, Ginsterkatzen, Löffelhunden, Springhasen und anderen nachtaktiven Tieren führen kann.

Naturschutzgebiet Hobatere im Damaraland

Eine wirklich „unberührte“ Natur, wo die Tierwelt noch dem alltäglichen Rhythmus Afrikas folgen kann. Begegnungen mit endemischen Hartmann Bergzebras, zahlreichen Antilopen und Giraffen zu erwarten. Löwen, Leoparden, Geparden und Elefanten ziehen gern durch dieses Gebiet, sie beobachten zu können bleibt immer Glücksache (und ein wenig Erfahrung).
Wir nutzen diese Gegend auch sehr gern wegen der Vogelwelt, da hier die Nacktohrdrosslinge, Zwergsperber und Zwergohreulen schon im Garten zu finden sind.

Illustration: Giraffe auf der Farm Nomtsas

Tage 4, 5 & 6

  • 1 Übernachtung innerhalb des Parks im Rastlager Okaukuejo
  • 1 Übernachtung innerhalb des Parks im Rastlager Halali
  • 2 Übernachtungen auf einer im östlichen Blutfruchtbaum - Trockenwald gelegenen Zelt- Lodge sehr gutem Standards.

inklusive:
  • Klasse: Bush Chalet innerhalb des Parks
  • Abendessen, Übernachtung und Frühstück

Bemerkung zur Lage:
Okaukuejo und Halali liegen inmitten des Etoscha Nationalparks. Der Besucher kann das gut besuchte Wasserloch rund um die Uhr besuchen; ein grosser Vorteil, da man sich frei bewegen kann und die ganze Nacht vor der „Bühne“ verbringen kann. jedoch... es sind dort viele Touristen und die Unterkünfte sind halb-staatlich. Sollten Sie lieber einen höheren Standard geniessen wollen, wäre es besser als Upgrade eine ausserhalb liegende Lodge zu wählen.

Empfohlenes Upgrade für Individualisten:

Obwohl beide Lodges ausserhalb des Nationalparks liegen, ist man jedoch innerhalb weniger Minuten „drin“ und brauch seitens der Tierbeobachtung keinerlei, oder in Hinsicht auf das nächtlich besuchte Wasserloch, nur wenige Abstriche machen.

  • 2 Übernachtungen auf einer sehr hochwertigen Lodge in der Nähe Okaukuejos, wo Naturfotografen die Möglichkeit haben den sehr nahe am lokalen Wasserloch gelegenen „Hide auf Augenhöhe“ zu nutzen und sehr exklusiv zu wohnen.

  • 2 Übernachtungen im wunderschönen hochwertigen Zelt-Camp am Ostende des Parks. Innerhalb dieses privaten Parks gibt es auch viele Tiere und der Gast darf den berühmten Onkolo Hide nutzen, welcher gelegentlich sehr gut zur Naturfotografie geeignet ist.

Etoscha Nationalpark

“Grosser weisser Platz”, der Etoscha Nationalpark, ist über 22 000 km/2 gross und einer der wildreichsten Afrikaparks. Eine schneeweiss- grünliche Pfanne wird umsäumt von einer stets wechselnden Vegetation – so fährt man aus einem Trockenwald in eine endlose Grassteppe, die wieder in einer Akaziensavanne und schliesslich in dichter Mopanevegetation endet. Die Tierwelt hat die Furcht vor Fahrzeugen verloren und bietet vortreffliche Gelegenheit zur Tierbeobachtung und Fotografie. Hier sind mehrere Antilopenarten wie Springböcke, Rotkuhantilopen, Gnus, Steinböckchen, Zwergrüsselantilopen, seltene Schwarznasen-Impalas und Oryx schon am Wegesrand zu finden. Raubtiere wie Löwen sind öfter zu sehen, Leoparden und Geparden etwas seltener. Dickhäuter, wie das seltene Spitzmaulnashorn und Elefanten sind hier auch Zuhause, Giraffen an jeder Ecke und von der Kleintier- und Vogelwelt bekommt man auch viel zu sehen.

Tierfotografie leicht gemacht…
Unsere speziell für die Tierbeobachtung umgebauten Landcruiser haben breite Fensterplätze und an den Wasserstellen wird das Hebeldach geöffnet. Sie können also bequem sitzend und stehend fotografieren.

Illustration: Breitmaulnashorn im Etoschapark

Tage 7 & 8

  • 2 Übernachtungen am Pfannenstiel des Okavangodelta in der Nähe des Bwabwata Naturnationalparks, direkt am Ufer des Okavango auf einer wunderschönen Lodge bei den Popa Stromschnellen

inklusive:
  • Abendessen, Übernachtung und Frühstück
  • Bootsfahrt auf dem Okavango
  • Pirschfahrt in den Mahango oder Bwabwata
    Nationalpark. (weitere Bootsfahrt für Ornis)

Illustration: Schwarzfersenimpala

empfohlenes upgrade für Geniesser:
In dieser Umgebung gibt es einige Lodges, hier richtet sich der Preis nach der Exklusivität und wir können Ihnen hier gern eine Lodge mit Wellness Bereich anbieten.

empfohlenes upgrade oder Zusatz für Ornis, Birder & Fotografen:
Auf dem Okavango bei Shakawe findet man die wohl diverseste Vogelwelt denkbar! Sie verzichten auf Großtierbeobachtungen, werden aber dafür mit Bindenfischeulen und zahlreichen Deltavögeln belohnt. Obwohl Sie hier über die Grenze nach Botswana reisen ist dieses upgrade oder eben Zusatzprogramm sehr zu empfehlen:

  • 2 Übernachtungen auf dem Birderparadies Shakawe innerhalb Botswanas am Pfannenstiel des Okavango. Hier gibt es zwei sehr schöne Lodges, gern buchen wir Ihnen hier die Lodge Ihrer Wahl.

Der (O)Kavango

Mit der Fahrt in den tiefen Nordosten fängt ein Teil “Bilderbuchafrika” an. Man sieht die ersten traditionellen Hütten der Nyemba, bekommt den Rauch der
!Girigu - Lagerfeuer in die Nase, Hühner und Rinder kreuzen die Strasse und man bemerkt wie die Vegetation immer dichter wird. Der Kavango (später Okavango) tut sich vor Ihnen auf.
Wir besichtigen den Mahango Nationalpark. Obwohl der Park nicht sehr gross ist, findet man dort die seltenen Rappen - und Pferdeantilopen, natürlich Giraffen und oft Elefanten, Lechwe - Moorantilopen, Wasserböcke und auch Rietböcke an den Ufern des Okavango. Der majestätische Schreiseeadler imponiert mit seinem Ruf und bemerkenswertem Aussehen.
Wir fahren durch den dicken Sand des Mahango West, hier finden wir die besondere Steppenzebra - Unterart des Chapman und öfters auch kleine Büffelherden. Unser zuverlässiges Fahrzeug erlaubt auch die Erkundung des Ostufers - im Bwabwata Nationalpark bei Buffalo - hier fanden wir schon gewaltige Büffel- und Elefantenherden, unser Ziel hier sind auch die prächtigen Klunkerkraniche und vielleicht sogar afrikanische Bekassinen.

Illustration: Bindenfischeule

Tage 9 & 10

  • 2 Übernachtungen am Kwando direkt gegenüber des Bwabwata Nationalparks auf einer Mittelklasse Lodge mit sehr guter Lage

inklusive:
  • Abendessen, Übernachtung und Frühstück
  • 1x Bootsfahrt auf dem Kwando
  • 1x Pirschfahrt zu Horseshoe Bend


empfohlenes upgrade für Individualisten & Naturkundler:
Inmitten der Wildnis des Bwabwata Nationalparks liegt die Halbinsel Nambwa, auf welcher eine hochwertige Zelt-Lodge steht. Das Treiben der Tierwelt findet direkt vor der Lodge statt und man hat nur eine kurze Strecke zum legendären Horseshoe-Bend, wo sich öfters große Herden Elefanten aufhalten.

Kwando im Caprivi Zentral, Bwabwata Nationalpark

Das Kwando/Linyanti/Liambezi Schwemmflussgebiet zeichnet sich durch breite Schilf- und Rietgürtel, zahl- reiche Lagunen und weite Überschwemmungsgebiete im Flusslauf aus, daher sammelt sich hier auch sehr viel Wild. Die Gewässer sind mit Nilpferden, Krokodilen und Nilwaranen stark bevölkert. Eine starke Population verschiedener Antilopenarten, das kontrastreiche Chapman Zebra, Büffel und sehr viele Elefanten löschen an den Ufern des Kwando Ihren Durst. Besonders reizvoll in dieser Wildnis sind regelmässige Phytonbeobachtungen und zunehmend viele Leopardensichtungen. Vogelbeobachter kommen hier besonders auf ihre Kosten. Natur pur!

Image

Tage 11 & 12

  • 2 Übernachtungen auf einer sensationell gelegenen Wildnislodge direkt im Nkasa Lupala Nationalpark im "namibischen Okavangodelta"

inklusive:
  • Abendessen, Übernachtung und Frühstück
  • 1x Sundownerfahrt
  • 1x Pirschfahrt & Bootsfahrt Kombination an
    den Linyanti


empfohlenes upgrade für Individualisten & Naturkundler:
Direkt am Linyanti liegt eine hoch individuelle Lodge „mitten in Afrika“ Diese Lodge ist sehr klein und wenn auch rustikal recht kostspielig, aber die Lage und Beobachtungsmöglichkeiten sind unschlagbar für diese Gegend.

Der alte Mamili im Nkasa Rupara Park

Kennt man das Okavangodelta würde man in dieser Wildnis nicht glauben an einem anderen Ort zu sein. Das riesige Überschwemmungsgebiet des Linyanti zeigt das Bilderbuchafrika mit Termitenhügeln, Grassteppen und kleinen Palmeninseln.
Hier ist die Tierdichte nicht so hoch wie andernorts, aber das feeling Wildnis, erzeugt durch wunderbare Sonnenuntergänge und entferntes Löwengebrüll ist hier so echt wie nirgends.
Die Geschichte David Livingstones können wir mit Ihnen sogar anhand eines kleinen Museums erforschen...

Illustration: Bärenpavian im Caprivi

Tage 13, 14 & 15

  • 3 Übernachtungen auf der Kasika Floodplain direkt gegenüber der mit Büffel stark besiedelten Sedudu Insel auf einer familiären kleinen Lodge mit sehr persönlichem Service.

inklusive:
  • Hier werden die Pirschfahrten mit einem Boot unternommen. Die flachen Aluminiumboote sind sehr gemütlich (man hat auch viel Platz) und fahren sehr stabil und ruhig, also super für jegliche Tierbeobachtungen und Fotografie.
  • Als Tagesausflug geht es zu den Victoria Wasserfällen. Ein dermassen beeindruckendes Naturschauspiel kann man nicht in Worte fassen. Wir besuchen die Victoria Wasserfälle und den grossen Strassenmarkt.

Leistungen NICHT inklusive:
  • US$ 50.- für Visum und US$ 30.- Eintritt zu den Fällen (bitte separat mitbringen)

luxuriöses upgrade:
Sollten Sie Wert auf sehr hochwertiges Ambiente legen, würden wir Ihnen auf der Kasika Floodplain eine der wohl schönsten Lodges des Chobe anbieten. Hier sind die Boots- und Pirschfahrten auch sehr schön, aber weniger flexibel gestaltet und diese Lodge wäre für Naturfotografen weniger geeignet.

Chobe Nationalpark, Kasika im Caprivi Ost & Victoria Falls

Heute steuern Sie den Chobe Fluss an, Ländereck Namibia, Zambien, Botswana und Zimbabwe und dichteste Tierbevölkerung Afrikas. Über viele Kilometer überflutet der Chobe Fluss jedes Jahr zahlreiche flache Inseln. Hier „boomt“ das Leben, denn hier gibt es Nahrung für alle.
Zahlreiche Elefanten säumen das Ufer und Sie erleben diese manchmal sogar schwimmend, herrlich für Fotografen. Die flachen Inseln werden von Büffeln, Impala, den seltenen Grasantilopen „Puku“ und Wasserböcken beweidet und am Ufer kommen liegende Nilkrokodile weitwinkelverdächtig nah.
Schwärme zahlreicher Klaffschnäbel, Witwenenten, Sporengänse und Brachschwalben ziehen während der Bootspirsch über Sie hinweg. Am Ufer zeigen sich Braunkehlreiher und der Glockenreiher imponiert mit seiner bemerkenswerten Art zu fischen, indem er seine Flügel zu einer Glocke formt. Eisvogelfotografie garantiert!

Illustration: Flusspferde am Kwando
Image

Tag 16
... leider weiter, Achtung Flugplan...

Illustration: David Livingstone
Illustration: Unterschrift David Livingstone

Flüge und Logistik

Die renommierte Privatfirma Westair fliegt jeden Mittwoch, Freitag und Sonntag von Katima Mulilo direkt nach Windhoek auf den Eros Flughafen und zurück. Der Flug landet bereits am Mittag und Sie haben haben genügend Zeit, rechtzeitig an den internationalen Flughafen zu kommen.
Wir werden Ihre Internationalen Flüge und Safari diesen Flügen entsprechend planen.
Der Transfer an den internationalen Flughafen Hosea Kutako wird selbstverständlich von uns organisiert, mit oder ohne weitere Übernachtung in Windhoek.

Image

Alternativ ab Tag 15
... muss man erlebt haben

  • 1 - 2 Übernachtung in einem alt-englischen Kulthotel. (Eine Übernachtung in diesem Hotel gilt für viele als ein notwendiges „have to do“ wenn man sich auf Safari in Afrika begibt).

inklusive:
  • Übernachtung & Frühstück (das elegante Dinner wird a la carte serviert)
  • Transfer bis Vic Falls / Hotel & an den Flughafen, zu den Fällen kann man sicher gehen.

Bemerkung:
Schon beim betreten dieses Anwesens werden Sie von der Idylle der Mangobäume, den gigantisch - friedlichen Mahagoniebäumen im Hintergarten, der herrlichen Aussicht und dem eleganten Stil dieses Hotels begeistert sein.

Die Victoria Falls und das berühmt- berüchtigte Hotel

Nehmen Sie sich die Zeit und geniessen diesen wundervollen Ort mit allen naturkundlichen und kulturellen Facetten. Im Vic Falls Nationalpark haben Sie Zeit die wunderbare Botanik zu studieren, derweil über Ihnen der Trompetenhornvogel an den üppigen Feigen frisst oder der grüne Schalowturako mit seinen signalroten Schwingen begeistert.
Es leben viele Künstler in Zimbabwe und Sie finden bestimmt das eine oder andere Kunstwerk oder treffen interessante Menschen.


Wichtig - Flugtechnik:

Sie können direkt ab Vic Falls oder aber dem nahe gelegenen Livingstone (Zambia) über Johannesburg nach Europa fliegen.
Sie können aber auch wieder nach Namibia zurück reisen, evtl. Am Zambezi eine weitere Nacht verbringen und ab Katima Mulilo wieder nach Windhoek fliegen.


Leistungen inbegriffen:

  • Transport in pisten- und safarifreundlichen Allrad Toyota Landcruiser
  • Transfers wie im Reiseverlauf angedeutet
  • Fensterplatz / Einzelsitz für jeden Teilnehmer
  • Unterkünfte und Mahlzeiten wie im
    Reiseverlauf angedeutet
  • Aktivitäten wie im Reiseverlauf angedeutet
  • Eintrittsgebühren der Nationalparks und
    Sehenswürdigkeiten im Reiseverlauf
  • dreisprachige erfahrene Reiseleitung
  • Führung in Deutsch, Reiseleiter kann auch
    Englisch und Afrikaans

Illustration: Pirschfahrzeug von Leaflove Safari

Ein ANGEBOT, speziell für Sie...

Sie sollen bekommen genau was Sie wollen, massgeschneidert!

Gern senden wir Ihnen diese Reise mit genauen Unterkunftsangaben

Empfohlene Upgrades

Lassen Sie uns einfach wissen wo und welche Upgrades Sie bevorzugen und wir senden Ihnen die Berechnung


Zu teuer oder zu lang oder Änderungen gewünscht?

  • Wir können Reise auf Ihren Interessenbereich kürzen

  • Ihnen die Reise als Selbstfahrer in Eigenregie anbieten; Sie können dann die lokalen Guides nutzen

  • Günstigere Unterkünfte oder günstigere Zimmer auf den Lodges wählen

Leistungen nicht inbegriffen:

  • persönliche Ausgaben
  • Getränke und Trinkgelder
  • Internationale Flüge

2022 PREIS für die Standardreise pro Person:

Bei einer Beteiligung von:

  • 1 Person : CHF 13.693,-
  • 2 Personen: CHF 9.131,-
  • 3 Personen: CHF 7.617,-
  • 4 Personen: CHF 6.854,-
  • 5 Personen: CHF 6.394,-
  • 6 Personen: CHF 6.091,-
  • 7 Personen: CHF 5.876,-
  • Einzelzimmerzuschlag: CHF 714,-

© 2022 copyright von Leaflove Safari cc Kontakt